News

Hochklassiges Tennisturnier in Brauweiler

Zum 7. Mal begrüßen wir zum Sommerturnier „ Brauweiler Open“ ein großes Teilnehmerfeld von mehr als 80 Tennisspielern und Tennisspielerinnen. In diesem Jahr treten viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen ,die im Ranking unter den Top 100 der Deutschen Rangliste geführt werden, bei unserem Turnier an. Wir erwarten daher absolutes Spitzentennis!

Insgesamt wird ein Preisgeld von 3500,00€ ausgespielt.

Kommt vorbei und genießt bei gutem Wetter und leckeren Speisen auf der Terrasse im Lieblingsplatz des TTC Brauweiler das hochklassige Tennisturnier.

Wir starten am Sonntag, den 15.07.2018, mit der Qualifikationsrunde und spielen bis Donnerstag, den 19.07.2018. Die Finalrunden sind Donnerstag, den 19.07.2018 um 17:00 Uhr angesetzt. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen freuen sich über Eure Unterstützung. Jeder Zuschauer ist herzlich willkommen

 

Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften sind am Wochenende gestartet. Um die Platzbelegung für euch alle erträglich zu gestalten richten wir die BZM auf den Anlagen von Königsdorf, Pulheim und Brauweiler aus, den drei größten Vereinen der Region.

Auf unserer Anlage finden an folgenden Tagen Spiele statt:

Donnerstag von 17:30 bis 21:00 Uhr auf 6 Plätzen

Freitag von 19:00 bis 21:00 Uhr auf 4 Plätzen

Samstag von 15:00 bis 20:00 Uhr auf 6 Plätzen

Das Training läuft wie gewohnt weiter. Voraussichtlich wird es lediglich am Donnerstag Engpässe geben.

Am Samstag werden auf unserer Anlage alle Halbfinals gespielt, es lohnt sich vorbei zu kommen, attraktives Tennis zu sehen und unsere spielenden Clubmitglieder zu unterstützen. Ihr könnt euch über den Turnierverlauf im Turnierportal des TVM informieren. Sonntag werden alle Endspiele um 15:00 Uhr in Pulheim ausgetragen. Vielen Dank und allen schöne Sommerferien.

Eure Sportwartin

Christiane Wurm

Dieses Wochenende beginnen die Internationalen Tennis-Meisterschaften der Herren von Nordrhein-Westfalen in Kamen. Das mit $15.000 dotierte ITF-Turnier kann vor allem für junge, talentierte Spieler ein gutes Sprungbrett sein, da die Chance auf wichtige Weltranglistenpunkte besteht. Der 18-jährige Tim Seibert vom TTC Brauweiler erhielt vom Nachbarverband WTV eine Wild-Card für das Hauptfeld. Der letztjährige TVM-Verbandsmeister der Herren weilt nach seinem ersten Semester an der Ohio State University in den USA für die verbleibenden Sommerferien wieder in Deutschland und trainiert im TVM-Leistungszentrum in Chorweiler.

Wir wünschen Tim in Kamen viel Erfolg! 

Mehr Infos zum Turnier finden Sie u.a. hier.

ttcVSlechenich2018

Am kommenden Sonntag tritt unsere 1. Herren-Mannschaft um Lars Martin ab 10.00 Uhr in der Oberliga gegen den TC BW Lechenich an. Lechenich ist in diesem Jahr Favorit für den Aufstieg in die Regionalliga und bringt hochklassige Spieler mit. Sehr guter Tennissport ist also von beiden Seiten garantiert.  

Im Lieblingsplatz wird gefrühstückt und gegrillt und es ist Kaiserwetter zu erwarten. Wir hoffen auf viele Besucher und eine tolle Tennisatmosphäre.

Unterstützt wird das Team -  wie auch die 1. Damen-Mannschaft -  vom „Verein der Freunde und Förderer der Tennisabteilung des TTC Brauweiler“ mit dem Ziel, die zahlreichen erfolgreichen Jugendspieler auch über die Juniorenzeit hinaus im Verein zu halten und ihnen eine sportliche Heimat zu bieten. 

Wir treffen uns am Sonntag.

Liebe Mitglieder,

wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder von der Firma „PRETERGO“ als Sponsor unterstützt zu werden.

Im Anhang findet ihr Informationen über das aktuelle Angebot. Klickt auf das Logo. Die Mitarbeiter von „PRETERGO“ beraten euch gerne. 

Sportlichen Gruß

Euer Vorstand

pretergo-logo

Pünktlich zu unserer Saison-Eröffnung am kommenden Sonntag, 22.04. ab 11: 00 Uhr wartet ein echtes Highlight auf uns.
Die Wilson Demo Tour geht in die zweite Runde. Ein Wilson Team wird vor Ort von 11-15 Uhr auf den Plätzen 2-4 mit tollen Aktionen und Produkten 
für Klein und Groß für einen besonderen Start in die Saison sorgen. Testet alle neuen Wilson Produkte und lasst euch von den Experten umfassend beraten.
Parallel dazu bieten wir ein Eltern-Kind-Turnier an und in unserem Shop erwarten euch viele neue Produkte zu Sonderkonditionen.
In unserem Clubrestaurant „Lieblingsplatz“ könnt ihr den Tag mit Würstchen und leckeren Salaten ausklingen lassen.
 
Nutzt das herrliche Wetter am Sonntag und kommt vorbei!
 
Wilson Test

Bei den diesjährigen TVM Hallenverbands-Meisterschaften wurde unser TTC Brauweiler Spieler John Sperle seiner Rolle als Favorit gerecht und siegte im Finale gegen Sidney Klaas vom Bonner THV.

Dies ist für den 16 jährigen John der 3.TVM Jugendmeistertitel!

JohnTVM2018

Der Frühjahrsputz findet dieses Jahr am 14. April um 10 Uhr statt. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen!

Gute Leistungen und harte Arbeit zahlen sich aus. Der 18-Jährige vom TTC Brauweiler konnte 2017 die Verbandstitel in den Konkurrenzen Jugend U18 und Herren gewinnen und das Hauptfeld der Deutschen Herrenmeisterschaften nach überstandener Qualifikation in Biberach an der Riß erreichen. Die Belohnung für diese guten Ergebnissen bekam Seibert nun in den neuen deutschen Ranglisten. Dort findet sich Tim auf dem 4. Platz der deutschen U18-Jahresabschlussrangliste und Platz 89 der Herren wieder. Eine Bestmarke für das junge Talent des TVM. 

timflockeSeiberts Erfolgsgeschichte ist besonders, da er sich erst relativ spät für den Tennissport entschied. Mit 13 Jahren gewann er den TVM-Hallentitel seiner Altersklasse, obwohl er zu diesem Zeitpunkt neben Tennis auch noch Handball auf sehr gutem Niveau spielte. Der von Natur aus begabte Ballsportler entschied sich letztlich für den kleineren gelben Ball und konnte sich in den folgenden Jahren durch konzentriertes Training auf Bezirks- und später Verbandsebene stetig verbessern. Zunächst trainierte er beim ehemaligen Verbandstrainer Philipp Born, bevor er unter die Obhut von aktuellen Verbandstrainern Thomas Olschewski und Dominik Meffert fiel. Aufgrund seiner ansteigenden Spielstärke bekam der 1.92m-Hüne vermehrt Chancen mit den „älteren“ bei Verbandstrainer Alexander Flock unter Profibedingungen zu trainieren. Schnell wurde er ein fester Bestandteil des Leistungskaders. „Tim ist für mich ein schönes Beispiel, wie man mit viel Geduld, konstant guter Arbeit und großer Disziplin seine langfristigen Ziele erreichen kann,“ berichtet Coach Flock.

Nun ist es Zeit für eine neue Zielsetzung in einem neuen Kapitel seiner jungen Karriere. Seit Januar 2018 spielt und studiert Tim Seibert an einer der größten Universitäten der USA, der Ohio State University in Columbus, Ohio. Die außerordentlich guten Trainings- und Wettkampfbedingungen, gepaart mit einem Bachelorstudium sollen ein gutes Fundament für die Zukunft legen. Das erste Trainingslager mit der neuen Mannschaft in Florida hatte es bereits in sich. "Die Trainingseinheiten sind aufgrund der speziellen amerikanischen Mentalität ungewohnt. In Kombination mit Konditionstraining und Uni ist es sehr hart, aber es macht auch mächtig Spaß und ich freue mich auf die ersten Matches mit meiner Mannschaft," erzählt Seibert aus dem weit entfernten Ohio. Am gestrigen Samstag startete die Saison für das Tennis-Team der Ohio State Buckeyes mit zwei glatten Siegen, wobei Tim sein erstes Match an Position 3 ebenfalls gewinnen konnte. 

Insgesamt dauert das Studium 4 Jahre, jedoch wird Tim in den jeweiligen Semesterferien nach Deutschland zurückkehren und im TVM-Leistungszentrum in Köln-Chorweiler ins Training bei Coach Flock einsteigen. Nach der Zeit in den USA strebt er eine professionelle Karriere im Tennis an. Mit den bisherigen Vorzeichen scheint dies ein sehr guter Plan zu sein. Wir werden Tim auf seinem Weg verfolgen und so gut es geht unterstützen. 

Wir wünschen Tim viel Spaß und viel Erfolg für die Zukunft!

timohio

Text:   Yannick Born
Foto:   Alexander Flocke; Ohio State University
Quelle: https://www.tvm-tennis.de/9-nicht-kategorisiert/1625-aufsteiger-tim-seibert-springt-in-die-top-5-deutschlands

2017 war ein Jahr, das Tim Seibert sicher nicht so schnell vergisst: Der 18-Jährige vom TTC Brauweiler hat nahezu alle Verbandstitel abgeräumt. Zuletzt gewann Seibert im November die Herrenkonkurrenz in der Halle. Zuvor hatte er bei den Junioren sowohl auf Asche als auch unterm Dach ganz oben auf dem Siegertreppchen gestanden. Auf der bundesweiten Bühne hat er zuletzt bei den Deutschen Titelkämpfen in Biberach an der Riß auf sich aufmerksam gemacht. Nach erfolgreicher Qualifikation musste er sich dann jedoch Dominik Böhler in drei Sätzen geschlagen geben. Ab 2. Januar 2018 wird sich für Seibert dann einiges ändern. Er geht an ein College im US-amerikanischen Ohio: Tennis und Studium vereint.

Schon in jungen Jahren große Titel

Rückblick: Vor gut vier Jahren war die TVM-Verbandszeitschrift schon einmal auf Tim Seibert aufmerksam geworden. Der 13-Jährige hatte damals den TVM- Hallentitel seiner Altersklasse gewonnen. Es war eine Zeit, als sich der gebürtige Kölner noch nicht so recht im klaren war, ob er künftig lieber Tennis oder Handball spielen möchte. Beide Sportarten hatten es ihm angetan. "Ich mag eigentlich lieber Mannschaftssporten", erzählte das Balltalent, bevor er sich dann doch für die Einzelsportart entschied. "Tennis ist sehr komplex, da wirst du immer wieder vor neue Aufgaben gestellt", erzählt er dagegen heute und nennt damit den Hauptgrund, warum er sich für den kleineren Ball entschieden hat.

Inzwischen hat er die Schule mit dem Abitur am Abtei Gymnasium in Brauweiler abgeschlossen. Jetzt wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. "Ich wollte weiterhin intensiv Tennis spielen, aber dabei auch noch studieren", sagt er. Ihm war schnell klar, dass es in dieser Konstellation in Deutschland schwierig werden könnte. "Ich hab mich dann bemüht, in den USA in einem College unterzukommmen. Dort wird man einfach in der Sportart besser gefördert", erläutert er seine Bemühungen "go west".

"Ich hab mich mit vielen Leuten unterhalten, um das auszuloten. Viel geholfen hat mir Steven Moneke vom Marienberger SC, der selbst an einem College in den USA war." Durch ihn kam schließlich der Kontakt zur Ohio State University in der 1,2 Millionen Stadt Columbus zustande. Ein Trainer hatte Steven Moneke nach Kandidaten in Deutschland gefragt. Der schlug ihm Tim vor und seine Schilderungen müssen den College-Trainer beeindruckt haben. Zum Vorspielen kam der Coach eigens aus den USA angereist, um den Kandidaten unter die Lupe zu nehmen. Tim selbst reiste wenig später ebenfalls noch einmal nach Ohio, um sich vor Ort ein Bild über die neue künftige Heimat zu machen. Es passte alles zusammen.

Studium und Tennis unter einen Hut bringen

Tim ist stolz darauf, dass er es auf dieses renommierte College geschafft hatte. "Es soll eine der besten Tennis-Colleges in den USA sein", verrät er nicht ohne Stolz. Studieren wird er Wirtschaft und Finanzen, ein BWL-ähnliches Studium. Zunächst steht der Bachelorabschluss an, bevor noch der Master in Angriff genommen werden soll. Vier Jahre möchte in den USA bleiben. Sein erstes Zuhause wird zunächst ein Studentwohnheim sein, "Das sei für die ersten zwei Jahre verpflichtend. Anschließend werde ich wohl gemeinsam mit meinen Teamkollegen in einem eigenen Team-Haus, so eine Art WG, wohnen", erklärt er das dortige Modell.

Keine Bange in Brauweiler. Zwei Mal im Jahr wird er zuhause nicht nur die 'Eltern und Freunde besuchen. "Ich werde natürlich auch versuchen noch in der Oberligamannschaft mitzuspielen." In den USA wird sein Team in der obersten Liga spielen. Die Teamsaison findet zunächst von Januar bis Mai statt, bevor im Spätsommer die Endrunde der Besten ausgetragen.

Profibedingungen bei Flock als optimale Vorbereitung

Als Tennisspieler will er sich natürlich verbessern. "Die Trainingsbedingungen an dem College sind optimal", erzählt er von den ersten Eindrücken, die er bei seinem Besuch gewinnen konnte. "Da muss man einfach besser werden." Er hat auch keine Bange vor dem intensiven Training, das ihn erwartet. "Ich hab zuletzt unter meinem Trainer Alexander Flock schon unter Profibedingungen trainiert, deshalb kann mich da nichts überraschen", erklärt der 18-Jährige. "Ihm habe ich viel zu verdanken. Er hat mich auch bestätigt, diesen Weg einzuschlagen."

Auf dem Tennisplatz will Tim mit seiner Körpergröße von 1,92 m künftig seine Gegner besonders mit seinem Aufschlag überraschen. "Das ist schon meine stärkste Waffe und natürlich meine Vorhand, mit der ich viel Druck machen kann." Er weiß aber auch, dass sein Gardemaß auch Nachteile hat. "Ich muss noch an meiner Beweglichkeit arbeiten", sagt er. Das Handballspielen war damals schon eine gute Schule. "Man lernt sich auf engsten Raum durchzusetzen. Das kommt mir heute zugute", erzählt Seibert von seiner sportlichen Vergangenheit. Die Entscheidung für Tennis hat Tim nie bereut.

Tim Seibert Verbandsmeisterschaften Herren 2017 3

Text: Michael Thoma

Quelle: https://www.tvm-tennis.de/der-tvm/verbandsnews/1594-fuer-tim-geht-s-ueber-biberach-nach-ohio

   

kreissparkasse neu

logo pretergo

engel neu

voosen neu

giesen neu

trommelschlager neu

logo tennispoint

froehner logo

logo wetec

scholz neu

logo kurtmueller

physiosport neu

achenbach neu

waschbaer

   
© TTC Brauweiler 1948 e.V.